Tracking der Aktivität, Herzfrequenz und Schlafqualität von Diabetikerinnen und Diabetiker mit Garmin Smartwatches

Um junge Patientinnen und Patienten mit Typ-1-Diabetes und/oder Fettleibigkeit gesundheitlich zu überwachen und zu betreuen, wurde in Israel ein automatisiertes Remote-care Programm entwickelt. Mit der Garmin Forerunner® 45 können die Teilnehmenden und ihre Betreuungsteams die Aktivität und andere Gesundheitsdaten verfolgen und kontinuierlich überwachen. Mit Hilfe dieser Daten, und in Kombination mit Blutzuckermessungen und Umfrageergebnissen, ist es den Pflegeteams mit der Remote-care Plattform Datos Health möglich ihren Patientinnen und Patienten individuelle Behandlungspläne anzubieten. Die Teilnehmenden erlangen auf interaktive und pädagogische Weise eine messbare Verbesserung ihrer Stimmung, Aktivität, Ernährung und ihres Schlafs.

Garmin und Datos Health

Die Verbreitung und Bedeutung des remote monitorings. hat in den letzten Jahren deutlich  zugenommen. Die neue Technologie ermöglicht es Pflegeteams genaue empirische Daten über das körperliche und geistige Wohlbefinden ihrer Patientinnen und Patienten zu sammeln. Die Datos-Health- Remotecare-Plattform ermöglicht dem Pflegeteam, ein individuell abgestimmtes, automatisiertes Selfcareprogramm bereitzustellen, welches stetig durch Umfragen und Notizen der Betroffenen verbessert und aktualisiert wird. Da die Patientinnen und Patienten aktiv am Programm teilnehmen können, wird hierdurch die bidirektionale Kommunikation gefördert und das Pflegepersonal entlastet.

Im Rahmen des aktuellen Programms erhalten Teilnehmende im Alter zwischen 12 und 18 Jahren eine Garmin Forerunner 45 Smartwatch zur Überwachung von Schritten, Herzfrequenz und Schlaf. Die Daten werden über die Garmin Health API an das Datos Health System übermittelt, so dass die Pflegeteams die Fortschritte jedes Teilnehmenden im Hinblick auf die gesetzten Ziele verfolgen und bei Bedarf in Echtzeit eingreifen  können. Dies bietet die Möglichkeit Anomalien frühzeitig zu entdecken und somit das Risiko für die Patientinnen und Patienten zu verringern

Die Wahl fiel auf Garmin, da das Unternehmen „zuverlässige und benutzerfreundliche Sportuhren und Fitness-Tracker zusammen mit einer flexiblen API anbietet, die es Datos Health ermöglicht, eine nahtloses Nutzererlebnis zu schaffen. Gibt man den Patientinnen und Patienten die Freiheit, einen Fitness-Tracker zu verwenden, den sie bereits besitzen und tragen, führt dies zu einer stärkeren Einbindung der Diabetikerinnen und Diabetiker und einer besseren Einhaltung des Programms“, so Uri Bettesh, CEO und Gründer von Datos Health.

Künftige Zusammenarbeit

Die Stressüberwachung wird ebenfalls integriert und in die Patientenakten aufgenommen, um maßgeschneiderte Gesundheitsprogramme für verschiedene Erkrankungen zu unterstützen.

Die Wearables von Garmin sind nicht für die Überwachung oder Diagnose von Krankheiten oder anderen Zuständen konzipiert oder vorgesehen, aber diese Messwerte können nützliche Einblicke und Trends liefern. Informationen zur Genauigkeit der Messwerte finden Sie hier.