Such- und Rettungsschwimmer Jeremy Sides löst Cold Cases mithilfe von Garmin Technologie

Jeremy Sides, vielen durch seinen Youtube-Kanal „Exploring with Nug” bekannt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verlorenes wiederzufinden. Sides ist ein Navy-Veteran, der das Tauchen ursprünglich für sich entdeckt hat, um zurückgebliebenes Kriegsmaterial zu finden. Die Ausbeute: alte Flaschen, Motorräder, Waffen und einmal sogar ein Gebiss aus der Zeit des Bürgerkriegs. Doch was zunächst als Hobby begann ist inzwischen eine erfolgreiche Karriere. Heute nimmt sich der Taucher sogenannter Cold Cases an, ungeklärter Fälle vermisster Personen.   

„Zunächst recherchiere ich in Online-Datenbanken nach vermissten Personen”, berichtet Sides Garmin, nachdem bekannt wurde, dass er bei seiner Suche die Sonartechnologie des Unternehmens verwendet. „Mich interessieren Fälle, in denen Menschen in ihr Auto steigen, losfahren und plötzlich spurlos verschwunden sind. Finde ich einen solchen Fall, informiere ich mich über die Stadt, in der sie zuletzt gesehen wurden. Stelle ich dann fest, dass es dort Gewässer gibt, beginnt der eigentliche Teil meiner Arbeit: Ich untersuche das Wasser mithilfe von Garmin Echolotaufnahmen.”

Sides Such- und Rettungsdienste gewinnen dabei vor allem bei den Angehörigen von vermissten Personen zunehmend an Beliebtheit. Viele erhoffen sich durch das Aufdecken der Wahrheit, besser mit dem Verlust umgehen zu können. Im Dezember 2021 ging eine solche Such- und Rettungsaktion viral: Mit dem Garmin ECHOMAP Ultra 126sv (entspricht im deutschen Produktangebot dem ECHOMAP Ultra 122sv) fand Sides in Tennessee zwei Teenager, die seit 21 Jahren als vermisst galten. Gefunden wurden die Überreste der beiden Vermissten in ihrem Auto am Grund eines Flusses in Sparta, Tennessee.

„Der Fund hat mich sprachlos gemacht, es ist nur schwer zu beschreiben. Man empfindet eine große Traurigkeit darüber, wie früh und auf welche Art und Weise das Leben für diese beiden jungen Menschen geendet ist. Seit zwanzig Jahren lagen die Überreste der beiden in einem Fluss, haben nur darauf gewartet, gefunden zu werden“, so Sides. „Am Ende überwiegt wohl aber die Freude, den Familien die Antworten geben zu können, nach denen sie so lange gesucht haben. Es wurde höchste Zeit, die beiden nach Hause zu bringen, damit ihre Angehörigen endlich Abschied nehmen konnten.“  

Sides verwendet auf seinem ECHOMAP Kartenplotter die Ultra High-Definition SideVü Technologie, um die Umgebung unterhalb der Wasseroberfläche zu erkunden. „Die Echolotaufnahmen sind eine großartige Unterstützung bei meinen Suchen“, sagt Sides. „Sie liefern sehr detaillierte Ansichten mit denen ich problemlos sämtliche Strukturen unter Wasser identifizieren kann.“ Sobald er auf etwas Interessantes stößt, wie in diesem Fall beispielsweise ein Auto, taucht Sides zu der Fundstelle oder markiert den Standort als Wegpunkt, um später dorthin zurückzukehren.

„Mithilfe der Sonartechnologie habe ich bereits zahlreiche Autos unter Wasser finden können”, berichtet Sides über seine bisherigen Fälle. „In einigen entdeckten wir die Überreste lang vermisster Personen, andere Autos waren als gestohlen gemeldet worden. Per Abschleppdienst werden die Fahrzeuge dann geborgen.“

Inzwischen arbeitet Sides nicht nur mit der Garmin Sonartechnologie, sondern ist auch bei seinen Tauchgängen mit der Technologie des Unternehmens bestens ausgestattet. Mit dem Descent™ Mk2i Tauchcomputer und Descent T1 Tankpod kann er seine Fundorte unter Wasser nun noch besser erkunden.

„Für meine Arbeit sind die Garmin Produkte inzwischen eine unverzichtbare Ausstattung”, sagt Sides. Dank SubWave-Technologie verfügt der Descent Mk2i über eine sonarbasierte Luftintegration. In schlauchloser Verbindung mit dem Tankpod erhält man Informationen zu Flaschendruck, Luftverbrauch sowie verbleibender Luft direkt auf die Uhr. „Ohne ständig einen Schlauch im Gesicht hängen zu haben kann ich viel komfortabler tauchen. Zudem reicht ein Blick ans Handgelenk und ich habe einen Überblick über alle Daten. Dank des Displays mit kontrastreichen, lebendigen Farben, ist dieses auch unter Wasser optimal ablesbar.“

Wir dürfen gespannt sein, welchen Fall Sides mithilfe der Garmin Technologie als nächstes löst. Folgt dafür seinem Youtube-Kanal „Exploring with Nug”.