Cache Arten

Traditional Caches

sind die Urform aller Caches und die einfachsten. Sie bestehen lediglich aus einer wasserdichten Dose, gefüllt mit Stift, Logbuch und - sofern genug Platz ist - kleinen Tauschgegenständen als Trophäe. Sie sind meist ohne allzu großen Aufwand zu finden und es bedarf keiner vorherigen Aufgabenlösung. Man beachte allerdings die Terrain-Wertung, z.B. ob man klettern muss oder so...

Multi-Caches

sind mehrstufige Caches mit einem Mix aus Geocaching und der klassischen Schnitzeljagd. Mit dem GPSGerät geht es über mehrere Koordinaten von Station zu Station, bis man letztendlich den eigentlichen Cache gefunden hat. Gerne werden an den Zwischenstationen auch Aufgaben oder Rätsel gestellt, die gelöst werden müssen, um zur nächsten Station zu kommen.

Mystery- oder Puzzle-Caches

sind Rätsel-Caches, bei denen man, wie der Name ja schon sagt, ein oder auch mehrere Rätsel oder Knobeleien lösen oder Codes entschlüsseln muss, um den Schatz zu finden.

Themen-Caches

sind Caches zu einem bestimmten Thema. So gibt es Mathematik-Caches, Kletter-Caches, Höhlen-Caches, Fahrrad-Caches... Achtung: Bei diesen Caches können spezielle Kenntnisse oder spezielle Ausrüstung nötig sein!

Virtuelle Caches

sind Caches ohne Dose. Um den Cache als gefunden loggen zu dürfen, muss man eine Frage beantworten, die man nur beantworten kann, wenn man vor Ort war (z.B. was genau steht wo in einer Inschrift?).

EarthCaches

befinden sich an Orten mit geowissenschaftlichen Besonderheiten. Diese Caches müssen offiziell genehmigt werden, und um einen solchen Cache loggen zu dürfen, muss man die Bedingungen des Owners und der EarthCache Website erfüllen. Dies kann z.B. das Messen des Wasserstandes oder das Beantworten einer Frage aus der Geologie sein.

Event- und Mega-Eventcaches

sind eigentlich gar keine Caches, sondern Veranstaltungen, deren Hauptzielgruppe Geocacher sind. Damit alle Cacher davon erfahren und auch der genaue Ort bekannt ist, werden sie als Caches ausgeschrieben. Der Name Mega-Eventcache ist nur größeren Veranstaltungen mit 500 Cachern oder mehr vorbehalten, und um die Bezeichnung führen zu dürfen, bedarf es einer Genehmigung von Groundspeak. Nach dem Ende der Veranstaltung werden Eventund Mega-Eventcaches vom Organisator archiviert.

Night Caches

können nur nachts gefunden werden. Die Caches sind beispielsweise mit Reflektoren oder LEDs ausgestattet, die erst nach Einbruch der Nacht sichtbar werden.