Skip navigation links
Garmin folgen

Sommer an Bord

Pressemitteilung   •   Aug 12, 2016 13:01 CEST

Garmin präsentiert mit einem Software-Update für kompatible Kartenplotter, einem neuen kabellosen Windsensor sowie einer High-End Marineuhr und einem In-View Display für Skipper vier Segel-Highlights für den Sommer 2016.

München, 12. August 2016 – Segelrelevante Daten exakt messen, leicht ablesen können und dabei das ganz besondere Lebensgefühl auf dem Wasser genießen – genau diesen Bedürfnissen von Skippern haben sich die Marineexperten von Garmin verschrieben. Dass Software und Hardwarelösungen dabei Hand in Hand gehen, zeigen die Highlights des Sommers. Das große Sommer-Software-Update, der gWind Wireless 2 Windsensor, die quatix 3 Watersports-Smartwatch und das Garmin Nautix In-View Display bilden das Quartett für eine unvergessliche Segel-Saison.

Software-Update: kostenlos, verfügbar seit Juni 2016

  • Fusion Link Kompatibilität für echoMAP CHIRP Kartenplotter (5x/7x/9x)
  • New Fusion Audio Kompatibilität für echoMAP CHIRP Plotter (5x/7x/9x), GPSMAP 5x7/7x1, 8x0, 10x0, 74xx, 80xx und 84xx Serien
  • SailAssist für echoMAP CHIRP Plotter (5x/7x/9x)

gWind Wireless 2: UVP: 699 €, verfügbar seit Juni 2016

  • Kabellose Übertragung über ANT
  • Einfache Installation und Montage ohne Kabelführung in den Mast

quatix 3: UVP: 599 €, verfügbar seit Juni 2016

  • Zahlreiche Marine-Funktionen + klassische Wearable-Technologie
  • Kompatibel mit NMEA 2000 und Garmin Connect

Garmin Nautix In-View Display: UVP: 499 €, verfügbar seit Q1

  • Einfache Anbringung an den meisten Brillen-Modellen möglich
  • Wichtige Bootsdaten im direkten Blickfeld

Das Sommer Software-Update 2016

Mit dem kostenlosen Software-Update für Garmin Kartenplotter können Besitzer der echoMAP CHIRP Serie (5x/7x/9x) ab sofort auch die SailAssist-Funktion nutzen. Sie profitieren von einem kompakten Display-Layout, das verschiedenste Wind- und Regattainformationen übersichtlich darstellt. Dank der neuen Kompatibilität mit FUSION-Link Audiosystemen lässt sich außerdem der Sound auf dem Boot direkt über das Display der echoMAP CHIRP Kartenplotter steuern. Diese und die meisten GPSMAP-Modelle unterstützen durch das Update auch FUSION Audio Systeme mit Android und DAB-Empfang, während sich die GPSMAP 8400-Serie nun sogar mit HDMI-fähigen FUSION-Link Audiosystemen koppeln lässt. Erweiterte Videofunktionen ermöglichen Besitzern der GPSMAP-Serien 7400-8400, die Bild- und Videoproduktion über die Garmin VIRB Action Kamera bequem vom Kartenplotter aus zu steuern.

Der gWind Wireless 2 – Zeit für ein Instrumenten-Update

Dieser Sommer bringt das Update des kabellosen Windsensors Garmin gWind. Der gWind Wireless 2 überträgt dank der neuen ANT-Verbindung noch genauere Messdaten direkt auf das Garmin GNX Wind Instrument oder auf die GPSMAP 7400, 7600, 8400 und 8600 Kartenplotter. Dabei ist erstmals die Installation einer GND10 Black-Box oder WSI-Box hinfällig. Über den dreiblättrigen Propeller ermittelt der sensible Sensor selbst bei schwachem Wind genaue Daten zur Windgeschwindigkeit und die bewährte Nexus TwinFin Bauweise ermöglicht eine stabile Winkelmessung der wahren Windverhältnisse. Mit dem gWind Wireless 2 gehören meterlange Kabelverbindungen in den Mast der Vergangenheit an. Entsprechend einfach ist die Montage und Installation des Sensors. Die Batterie hält aufgrund einer integrierten Solarzelle bei permanenter Nutzung bis zu drei Jahre und lässt sich danach leicht eigenhändig auswechseln.

Die neue quatix-Generation

Mit der quatix 3 hat Garmin im Frühjahr die nächste Generation der GPS-fähigen Marineuhr gelauncht. Wichtige Boots-, Segel- und Angelfunktionen sowie ein SUP-Profil machen sie zu einer echten Watersports-Smartwatch. Außerdem funktioniert sie an Bord als tragbares Instrument, das NMEA 2000 Daten von kompatiblen Garmin Geräten anzeigt. So können am Handgelenk wichtige Informationen, wie z.B. Geschwindigkeit, Wasser- und Winddaten, abgerufen werden – egal wo man sich auf dem Boot befindet. Speziell für Segelsportler ist sie mit hilfreichen Regatta-Funktionen, wie einer virtuellen Startlinie, einem Wende-Assistent und einem Wettkampf-Timer ausgestattet. Die quatix 3 bietet aber nicht nur zahlreiche vorinstallierte Marine-Funktionen, sondern unterstützt zusätzlich auch viele weitere sportliche Aktivitäten, wie Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Golfen.

Das Garmin Nautix In-View Display

Garmin hat sein erstes In-View Display für den Einsatz auf See gelauncht. Es bietet Skippern einen noch besseren Überblick in kritische Situationen, indem es alle wichtigen Informationen in ihr direktes Blickfeld rückt. Dank des flexibel gestalteten Designs lässt sich das Display leicht an den meisten Sonnenbrillen-Modellen befestigen und kann von dort aus sämtliche Bootsdaten von kompatiblen Garmin Instrumenten empfangen und anzeigen. So müssen Sportfischer, Segler und Bootsführer den Blick nicht mehr von der Wasseroberfläche oder vom Horizont abwenden, etwa um Temperaturschwankungen oder den Countdown beim Regattastart zu verfolgen. Wetterfest, mit nur 29,7g extrem leicht und auch mit Handschuhen zu bedienen, garantiert das Gerät höchste Benutzerfreundlichkeit und Seetauglichkeit.

Weitere Informationen unter www.garmin.com

Garmin entwickelt weltweit mobile Produkte für die Bereiche Automotive, Fitness & Outdoor, Marine und Aviation. Seit der Gründung 1989 hat Garmin mehr als 150 Millionen Produkte verkauft. Für das Unternehmen mit Hauptfirmensitz in Schaffhausen, Schweiz arbeiten heute weltweit über 11.000 Mitarbeiter in 50 Niederlassungen. Garmin zeichnet sich durch eine konstante Diversifikation aus, dank derer Bereiche wie Fitness & Health Tracker, Smartwatches, Golf- und Laufuhren erfolgreich etabliert werden konnten. In der DACH-Region ist Garmin mit Büros in Garching bei München (D), Graz (A) und Schaffhausen (CH) vertreten. In Würzburg (D) wird außerdem ein eigener Forschungs- und Entwicklungsstandort unterhalten. Ein zentrales Erfolgsprinzip ist die vertikale Integration: Die Entwicklung vom Entwurf bis zum verkaufsfertigen Produkt sowie der Vertrieb verbleiben weitestgehend im Unternehmen. So kann Garmin höchste Qualitäts- und Designstandards garantieren und seinen Kunden für die verschiedensten Anwendungen maßgeschneiderte Produkte anbieten.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument