Skip navigation links
GARMIN-LTE-KONNEKTIVITÄT
Voraussetzungen für Forerunner 945-Funktionen

Hinweis: Voraussetzungen für die Garmin-Sicherheitsfunktionen

Bei Garmin-Sicherheitsfunktionen1 handelt es sich um eine Gruppe von Funktionen auf dem Gerät, die es dir ermöglichen, das International Emergency Response Coordination Center (IERCC) zu informieren oder eine Nachricht an deine Notfallkontakte senden zu lassen, falls du Hilfe benötigst. Die auf deinem LTE-fähigen Garmin-Gerät verfügbaren Sicherheitsfunktionen sind Assistance Plus und die Notfallhilfe2. Dies sind Zusatzfunktionen und du solltest dich nicht als Hauptmethode auf diese Funktionen verlassen, um Notfallhilfe zu erhalten.

Falls du die Assistance Plus-Funktion auf deinem LTE-fähigen Garmin-Gerät aktivierst, kannst du das IERCC benachrichtigen, wenn du Hilfe benötigst. Ein Mitglied des IERCC-Teams wird versuchen, sich für dich mit Rettungsdiensten in Verbindung zu setzen und kann bei einem oder mehreren deiner Notfallkontakte anrufen.

Falls die Assistance Plus-Funktion nicht aktiviert ist, sondern nur die Notfallhilfe, erhalten nur deine Notfallkontakte eine Nachricht per SMS und/oder Email, falls die Notfallhilfe von deinem Gerät ausgelöst wird. Ein Mitglied des IERCC-Teams versucht NICHT, sich für dich mit Rettungsdiensten in Verbindung zu setzen, falls die Assistance Plus-Funktion nicht aktiviert ist.

Falls Assistance Plus oder die Notfallhilfe auf deinem Garmin-Gerät aktiviert ist, wird deine Position über die Garmin LiveTrack-Fitness-Tracker-Funktion übertragen. LiveTrack erstellt einen Echtzeitfeed deiner Position und Daten. Falls Positionsdetails nicht verfügbar sind, wenn du erstmalig eine Assistance Plus- oder Notfallhilfeanfrage auslöst, wird die LiveTrack-Sitzung dennoch initiiert, sobald das Gerät eine Position erfasst hat.

Sollte die Funktion aktiviert sein, kann ein Assistance Plus oder Notfallhilfe manuell angefordert werden, indem auf dem Garmin-Gerät die erforderlichen Befehle ausgeführt werden. (Weitere Informationen sind im Benutzerhandbuch des Geräts zu finden.)

Die automatische Unfall-Benachrichtigung ist eine alternative Möglichkeit, die Assistance Plus- oder Notfallhilfefunktion auf dem Garmin-Gerät auszulösen. Die Unfall-Benachrichtigung löst automatisch den Assistance Plus oder die Notfallhilfe aus, falls ein Unfall erkannt wird, während auf dem Garmin-Gerät bei aktiviertem GPS eine Geh-, Lauf-, Wander- oder Radfahraktivität aufgezeichnet wird.

Voraussetzungen für Assistance Plus
Damit die Assistance Plus-Funktion ordnungsgemäß funktioniert, ist folgendes erforderlich::

  1. Du benötigst ein aktives LTE-Abonnement für dein LTE-fähiges Garmin-Gerät.
  2. Die Assistance Plus-Funktion muss aktiviert sein und alle erforderlichen Informationen müssen in der mobilen Garmin Connect™-App eingegeben sein.
  3. Das Garmin-Gerät muss sich in einer Region befinden, in der die Funktion unterstützt wird. (Eine Liste von Ländern, die Assistance Plus unterstützen, ist hier verfügbar.)
  4. Das Garmin-Gerät muss sich in einem Gebiet mit einem entsprechenden Datennetzwerk-Abdeckungsbereich befinden.
  5. Nutzer mit Assistance Plus-kompatiblen Geräten sollten über Garmin Connect mindestens einen aktuellen Notfallkontakt fortwährend angegeben haben. Solange du jedoch über ein aktives LTE-Abonnement für dein LTE-fähiges Garmin-Gerät verfügst, versucht ein Mitglied des IERCC-Teams, sich für dich mit Rettungsdiensten in Verbindung zu setzen; dies gilt auch dann, wenn du in Garmin Connect keine Notfallkontakt-Informationen eingegeben hast oder diese Informationen veraltet oder falsch sind.

Voraussetzungen für die Notfallhilfe
Damit die Notfallhilfe ordnungsgemäß funktioniert, ist Folgendes erforderlich::

  1. Das Garmin-Gerät muss über die BLUETOOTH®-Konnektivität mit einem kompatiblen Smartphone und der mobilen Garmin Connect-App verbunden sein oder es muss über ein aktives LTE-Abonnement verfügen.
  2. Alle erforderlichen Informationen und mindestens eine Telefonnummer oder Email-Adresse eines Notfallkontakts müssen in der mobilen Garmin Connect-App eingegeben sein.
  3. Telefonnummern und/oder Email-Adressen von Notfallkontakten müssen gültig sein; außerdem müssen die Telefonnummern SMS-Nachrichten empfangen können.
  4. Das Garmin-Gerät muss sich in einem Gebiet mit einem entsprechenden Datennetzwerk-Abdeckungsbereich befinden.

1Durch die Bereitstellung dieser Funktionen garantiert Garmin nicht die Sicherheit des Benutzers. Diese Funktionen sollen nur dabei helfen, in Notfällen oder in dringenden Situationen Zugang zu Hilfe zu ermöglichen. Garmin übernimmt keinerlei Garantie für die Reaktionsfähigkeit, Pünktlichkeit oder Effektivität einer derartigen Hilfe.

2Zum Verwenden von Notfallhilfe oder Assistance Plus sind ein aktives Abonnement und eine Verbindung mit einem LTE-Netzwerk der Kategorie M1 erforderlich. Informationen zur Abdeckung von LTE-Netzwerken der Kategorie M1: Garmin.com/LTEcoverage. Assistance Plus ist nicht auf allen Märkten verfügbar, auf denen die LTE-Netzwerkkonnektivität der Kategorie M1 verfügbar ist; siehe Informationen zur Assistance Plus-Abdeckung unter Garmin.com/LTEcoverage. Anforderungen und Einschränkungen für Sicherheits- und Trackingfunktionen: https://www.garmin.com/en-GB/connectivity/forerunner-945/feature-requirements/https://www.garmin.com/de-AT/connectivity/forerunner-945/feature-requirements/.

Die Wortmarke Bluetooth und die Bluetooth-Logos sind eingetragene Marken von Bluetooth SIG, Inc. und werden von Garmin ausschließlich unter Lizenz verwendet.