Begriffe aus der GPS-Welt


Akustischer Alarm

Macht auf außergewöhnliche Situationen aufmerksam, z.B. Batterie schwach, Annäherung an das Ziel, schlechte Empfangslage, Ankerwache, Kursversatz

Alarmwegpunkte (engl. proximity waypoints)

Spezielle Wegpunkte zur Markierung von z.B. Gefahrenstellen. Sobald Sie in deren Nähe kommen, wird vom Gerät Alarm gegeben. Der Radius für die Alarmauslösung kann gewählt werden (z.B. für Untiefen, Felsvorsprünge, ...).

Almanach-Daten (Almanac Data)

Alle Informationen über die Satellitenkonstellation wie Standort, Umlaufbahn, Funktionsfähigkeit werden einmal von den Satelliten ins GPS übertragen. Komplette Übertragung kann bis zu 15min dauern. Typischerweise erfolgt dies im Autolocate Modus oder bei Erst-Inbetriebnahme.

Ankerwache

Damit kann das GPS automatisch überwachen, ob sich Ihr Boot aus dem Schwojkreis bewegt.

Aquisition

Der Empfänger sammelt die Daten verfügbarer Satelliten, um eine Positionsberechnung durchführen zu können. Für eine 2D-Berechnung (Länge/Breite) werden mindestens 3 Satelliten, zur 3D-Navigation (Länge/Breite/Höhe) mindestens 4 Satelliten in guter geometrischer Verteilung benötigt.

Auto Locate Initialisierung

Bei dieser Funktion initialisiert sich der GPS-Empfänger und sammelt neue Almanach-Daten. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern und ist nur in 2 Fällen notwendig, entweder bei Erst-Inbetriebnahme des Gerätes, oder wenn das Gerät in mehr als 500 km Entfernung von der letzten Positionsbestimmung wieder eingeschaltet wird.

Basemap

Fix eingespeicherte Übersichtskarte in den GARMIN Karten-Geräten. Diese Karte beinhaltet in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten alle wichtigen Verkehrsverbindungen wie Autobahnen, Eisenbahnlinien, wichtige Bundesstrassen, sowie Flüsse, Seen, Staatsgrenzen und Küstenlinien.

Barometrischer Höhenmesser

Obwohl mit jedem GARMIN GPS-Gerät die Höhe sehr exakt bestimmt werden kann, gibt es Situationen in denen die Höhenbestimmung mittels Barometer sinnvoll und notwendig ist. So ist beispielsweise möglich, dass in sehr dichtem Wald oder engen Schluchten nur schwache Satelliten-Signale empfangen werden, welche zu unpräzisen Höhenangaben führen. Modelle wie etwa e-trex SUMMT, VISTA, LEGEND C, VISTA C, Geko 301, GPSmap-60CS, GPSmap-76S oder GPSmap-76CS verfügen über diese Zusatzausstattung.

Differential GPS

Um die Genauigkeit der Positionsbestimmung zu erhöhen, werden Korrekturdaten an einer Referenzstation errechnet, ausgesendet und von Spezialempfängern über die Datenschnittstelle den GPS-Empfängern zur Verfügung gestellt. Die Genauigkeit liegt dann im Bereich von < 3m. In Österreich wird dieser Dienst über das Hörfunkprogramm Ö1 ausgestrahlt und ist kostenpflichtig.

Einbaugeräte

GPS-Empfänger, die nur mit externer Spannungsversorgung betrieben werden können. Konzipiert zur fixen Montage in Fahrzeugen, Booten oder Flugzeugen.

Ext. Antennenanschluß

Alle GPS-Geräte verfügen für den Satelliten-Empfang über eine spezielle Antenne. Meistens ist diese fix im Gerät eingebaut. Werden solche Geräte in Fahrzeugen verwendet, kann es durch Abdeckung des Fahrzeugdaches zu Störungen im Empfang führen. Bei vielen GARMIN-GPS besteht daher die Möglichkeit eine externe Antenne anzuschließen.

G-Charts

Spezielle vorprogrammierte Speichermodule mit detaillierten Marinekarten.

Handgeräte

GPS-Empfänger, welche für den mobilen Betrieb ausgelegt sind und mit Batterien betrieben werden. Für alle Handgeräte gibt es auch die Möglichkeit einer externen Stromversorgung. Außerdem gibt es für fast alle GARMIN-Handhelds, spezielle Fahrzeug-, Bike- und Relingshalterungen.

Kartendatum (engl. map datum)

Hat nichts mit dem Erstellungszeitpunkt der Papierkarte zu tun, sondern man bezeichnet damit jene Transformation, welche verwendet wurde um die 3-dimensionale Erde (Geoid) in einer 2-dimensionalen Karte darzustellen. Je nach Lage des kartographierten Gebietes (gebirgig oder flach) werden für jede Gegend der Erde andere Transformationen angewandt. Dieses Kartendatum muß mit jenem am GPS eingestelltem übereinstimmen, da sonst Positionsfehler von mehreren hundert Metern möglich sind. Das Kartendatum ist meist auf der Karte aufgedruckt. Sollte das nicht der Fall sein, so lassen Sie sich diese Informationen vom Herausgeber der Karte geben! GARMIN-Geräte verfügen über mehr als 100 vordefinierte Kartendaten sowie ein spezielles User Datum.

Kompass - elektronisch

Besonders für Navigationsaufgaben die mit sehr langsamer Fortbewegung oder auch gelegentlichem Stillstand verbunden sind (z.B. Wandern, Schitouren, etc.) ist ein Kompass, der auf Basis des Erdmagnetfeldes arbeitet, sehr hilfreich. Das GPS-System alleine kann die Richtung und damit den Navigationspfeil nämlich nur in Bewegung anzeigen. Im schwierigen Gelände muss aber auch immer wieder angehalten werden und dabei unterstützt der Kompass den Weitermarsch durch eine kontinuierliche Anzeige der Marschrichtung. Modelle wie etwa e-trex SUMMT, VISTA, LEGEND C, VISTA C, Geko 301, GPSmap-60CS, GPSmap-76S oder GPSmap-76CS verfügen über diese Zusatzausstattung.

Koordinatensysteme

Die Positionsangabe erfolgt meist in Breiten- und Längengrad (z.B. 47°05´N, 15°25´O). Daneben existieren aber noch andere Systeme, die als Gitternetze über die Karte gelegt werden. In Österreich gebräuchlich ist das Österreichische Bundesmeldenetz (BMN), welches mit Meterangaben (Hoch- und Rechtswert) arbeitet und das Bundesgebiet in exakt gleich große Quadrate teilt. Mit einem einzigen Netzteiler kann damit, ohne Lineal und Taschenrechner, in ganz Österreich die Position auf der Karte bestimmt werden. Immer mehr Verbreitung findet auch das UTM-System, welches auf dem selben Prinzip basiert.

Korrektur kroatischer Seekarten

Ist eine Einstellmöglichkeit bei GARMIN Empfängern, um die Position für kroatische Seekarten exakt wiederzugeben. Die Parameter sind unter User Datum einzugeben. Die erforderlichen Werte finden Sie hier.

Kurs/Kursaufzeichnung (engl. Track / Track Log)

Darunter versteht man die automatische Aufzeichnung des zurückgelegten Weges. Das Gerät speichert dabei bis zu 3.000 einzelne Punkte automatisch. Diese sind aber nicht mit den Wegpunkten, die bewußt und von Hand gespeichert werden können zu verwechseln. Der TrackLog dient in erster Linie um den Weg möglichst genau für eine spätere Rückverfolgung aufzuzeichnen. Der TrackLog kann bei einigen Geräten auch abgespeichert werden um diesen für Dokumentationen zu verwenden oder für eine nochmalige Tour als elektronischen Pfad einzusetzen. Auf Internet-Tourenportalen wie z.B. http://www.gps-tour.info finden Sie Tourenvorschläge samt Tracks. Diese können Sie mittels PC-Kabel kostenlos in Ihr GARMIN GPS laden. Ihre gesammelten Touren können Sie mit PC-Programmen wie FUGAWI oder TTQV auf Ihrem Computer speichern und samt eingescannter Karten ausdrucken.

MapSource

ist der Überbegriff und Produktname für die speziellen GARMIN Karten auf CD-ROM. Diese Karten können in die dafür vorgesehenen Karten-GPS-Geräte übertragen werden. Die Karten enthalten detaillierte Informationen zu verschiedenen Themen.

Marinekarten

sind zur Zeit in Form von G/MG-Charts für einige GARMIN Marineplotter erhältlich. Durch die Umstellung der Produktpalette wird es ab Herbst 2001 auch Marinekarten auf CD-ROM geben. Damit wird es möglich sein die gewünschten Gebiete auf dem PC auszuwählen und auf praktisch alle neuen GARMIN Kartengeräte zu übertragen. Für die neuen Marinekarten werden zum Großteil Daten aus der Berufsschifffahrt verwendet.

MetroGuide

Länder-Detailkarten mit Städteplänen auf CD-ROM samt Adressen-Datenbank für GARMIN GPS-Geräte mit Kartenfunktion.

Micro-Chart (MG-Chart)

Selbe Funktion wie G-Chart, aber kleinere Bauform.

Mittelwertbildung (engl. average)

Um noch höhere Genauigkeit bei der Positionsbestimmung zu erreichen, bieten einige GARMIN-GPS Geräte die Möglichkeit einer Mittelwertbildung bei der Speicherung der Koordinaten von Wegpunken. Je länger das Gerät zur Mittelwertbildung eingeschaltet bleibt, umso genauer ist die Messung. Seit Abschaltung des S/A-Signales ist diese Funktion aber von geringerer Bedeutung.

MOB-Funktion (Man over Board)

Die Mann-über-Bord Funktion markiert auf Knopfdruck blitzschnell die momentane Position und leitet danach direkt zu diesem Punkt zurück.

Pan-Track Funktion

Diese Funktion ermöglicht das Ansteuern eines beliebigen Track-Log Punktes aus der gesamten Aufzeichnung, d.h. die vom GPS aufgezeichnete Spur (=zurückgelegter Weg) wird dazu herangezogen, um zum Start- oder Endpunkt dieser Aufzeichnung wieder zurück zu führen. Mit der Pan-Track Funktion kann jeder beliebige Punkt aus dem Tracklog mit dem Cursor ausgewählt werden um dorthin zurückzukehren. Im Gegensatz zu TrackBack bleiben alle aufgezeichneten Punkte erhalten. Damit finden Sie exakt entlang dem aufgezeichneten Weg zu Ihrem Ziel.

PhaseTrac12

Moderne GPS-Empfänger empfangen mit diesem Verfahren die Signale von bis zu 12 Satelliten auf 12 Kanälen gleichzeitig. Im Vergleich zu älteren MultiTrack Geräten errechnen sie rascher die Position und funktionieren auch noch in ungünstigen Empfangslagen.

Plotter

Damit bezeichnet man GPS-Geräte, welche die momentane Position auf einer elektronischen Landkarte am Display darstellen.

POIs (Points of Interest)

Sind Orte von touristischer Bedeutung wie Museen, Theater, Hotels, Restaurants, Kinos, Tankstellen, Werkstätten, uvm. Diese Informationen können Sie mit allen neuen GARMIN Kartengeräten, welche mit den MetroGuide CD-ROMs kompatibel sind, auf Knopfdruck abrufen.

Roads & Recreation

Länder-Detailkarten inklusive Städteplänen größerer Orte auf CD-ROM für einige GARMIN Kartengeräte.

Route

Die Aneinanderreihung von mehreren Wegpunkten bildet eine Route. Diese wird im GPS gespeichert. Die Wegpunkte werden nacheinander automatisch angesteuert.

Selective Availability (S/A Signal)

Damit bezeichnete man die künstliche Verfälschung der Positionsgenauigkeit, die verhindern soll, dass zivile Geräte mit militärischer Genauigkeit arbeiten können. Diese Funktion wurde am 02. Mai 2000 aufgehoben. Seither liegt die Genauigkeit im Bereich bei 5-10 m im Durchmesser.

SiRF-Technologie

Nahezu alle neueren GARMIN-Geräte verfügen über den SiRFstar III Chipsatz. Dieser von der Firma SiRF entwickelte Chip verstärkt die Empfangsleistungen der GPS-Geräte und bietet so optimalen Empfang in Waldgebieten, Schluchten sowie verbauten Stadtgebieten. http://www.sirf.com

Spannungsversorgung

Bei sämtlichen Hand-GPS-Geräten erfolgt die Stromversorgung über Batterien, welche sich im Gerät befinden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Geräte über eine externe Stromversorgung zu betreiben. Der zulässige Spannungsbereich ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich (Zubehör: Stromversorgungskabel).

TrackBack

Automatische Rückführung an den Ausgangspunkt entlang der vom GPS aufgezeichneten Wegstrecke. Dazu wird die komplette Aufzeichnung, die aus bis zu 10.000 Tracklog-Punkten in eine Route bestehen kann, aus signifikanten Wegpunkten zerlegt. Die daraus resultierende Route entspricht nicht mehr exakt dem aufgezeichneten Weg, weil nur bis zu max. 125 Wegpunkte in der Route enthalten sind um den Verlauf wiederzugeben. Vorteil: die Navigation erfolgt mit klaren Pfeilsymbolen, wie schon bei der einfachen Wegpunktnavigation und es werden ungefähre Entfernung und Zielankunftszeit stets angezeigt (siehe auch TrackLog).

Wegpunkt (WP) (engl. Waypoint)

Ein x-beliebiger Punkt auf der Erde, welcher durch Koordinaten dargestellt wird. Einen Wegpunkt speichert man, um diesen speziellen Ort jederzeit wieder auffinden zu können. Alle GARMIN GPS verfügen über einen großen Wegpunktspeicher (500 - 3.000). Ihre gesammelten Wegpunkte können Sie mit PC-Programmen wie FUGAWI und TTQV auf Ihrem Computer speichern und samt eingescannter Karte auch ausdrucken.

Wegpunkt-Symbole

Um einzelne Wegpunkte leichter identifizieren zu können, gibt es in den GARMIN Geräten die Möglichkeit, den Punkten eindeutige Symbole zuzuordnen.

Active Leg

Aktive Teilstrecke - Gerade aktive Strecke zwischen zwei Wegpunkten während der Navigation entlang einer Route.

Peilung (Bearing, BRG)

Peilung (=Kompassrichtung) zum Ziel. Die Angabe erfolgt in Grad bezüglich magnetisch oder geographisch Nord, abhängig von der gewählten Einstellung am GPS.

Universal Time Coordinate (UTC)

Koordinierte Weltzeit auch als Greenwich Mean Time (GMT) bekannt.

Track (TRK) (Kurs)

Aktueller Kurs - Angabe erfolgt in Grad bezüglich magnetisch oder geographisch Nord.

User Datum

Damit kann zusätzlich zu den vordefinierten Kartenbezugssystemen ein abweichendes Ellipsoid in 5-Parameter Transformation eingestellt werden (bsp. Koratische Seekarte).

User Position Format

Darstellung der Position nicht in geografischer Länge und Breite, sondern als Entfernung zu bestimmtem Bezugsmeridian. Wird z.B. verwendet, um die Position im österreichischen Bundesmeldenetz (BMN) darzustellen. Kommt unter anderem auch auf den amtlichen österreichischen Karten zur Anwendung.

WAAS (Wide Area Augmentation System)

Die satellitengestützte Version des Differential GPS. Es werden Korrekturdaten zur genaueren Standortbestimmung via stationärer Satelliten ausgesandt. Gegenüber den landgestützten Systemen ist hier keine weitere Hardware notwendig. Die neuesten GARMIN GPS habe diese Funktion bereits vorgesehen. In Europa wird dieses System aber frühestens 2003 in Betrieb gehen. Daher sollte diese Funktion bei allen Geräten vorerst softwaremäßig deaktiviert werden.